Große Festspielabende mit
rotarischen Werten verbinden


BAD HERSFELD Wer auf rotarische Vermittlung im Sommer 2024 die 73. Bad Hersfelder Festspiele besucht, genießt großes Freilichttheater und unterstützt ohne Mehrpreis automatisch Clubprojekte

Der RC Bad Hersfeld lädt traditionell zu rotarischen Festspieltagen ein und verbindet den Sonderverkauf von Tickets in deutschsprachige Clubs mit karitativen Projekten. Wer im kommenden Sommer in Osthessen die 73. Bad Hersfelder Festspiele in der magischen Stiftsruine besuchen möchte, kann über den RC Bad Hersfeld Karten zum regulären Preis ordern. Dem Club wird eine Verkaufsprovision eingeräumt, die ungekürzt für rotarische Zwecke verwendet wird. Auch Kartenwünsche außerhalb der glanzvollen rotarischen Festspielmeetings erfüllt der RC Bad Hersfeld mit der identischen Charity-Regelung.

 

Als repräsentatives Intercity-Meeting bietet sich der Besuch des Musicals „A Chorus Line“ am Samstag, dem 6. Juli 2024 an, das um 18 Uhr im Kurpark mit einem Vortrag des Intendanten Joern Hinkel und vor der Aufführung mit einem festlichen Abendessen verbunden ist. Mit „A Chorus Line“ wird eines der erfolgreichsten Broadway-Musicals erstmals im deutschsprachigen Raum mit eigenständiger Inszenierung und Choreografie aufgeführt. Die Geschichte um das harte Auswahlverfahren für hoffnungsvolle Künstler wurde mit dem Pulitzer Preis für Theater ausgezeichnet.

Für Samstag, den 20. Juli 2024, verbindet sich die rotarische Einladung mit dem Brecht-Klassiker „Die Dreigroschenoper“; Beginn ist ebenfalls um 18 Uhr. Einem Einführungsvortrag folgt ein Abendessen im Hotel „Zum Stern“ vor dem Theaterabend. In einem seiner berühmtesten Stücke verbindet Brecht pralles Leben und Musik mit grotesker Klarsicht. Es wird ein aufregendes Spektakel, das mit schrägen Figuren und weltberühmten Songs begeistert. 

Einen weiteren rotarischen Festspielabend mit Charity-Hintergrund gibt es am Samstag, dem 10. August 2024, ab 18 Uhr mit Einführung, Essen im Hotel „Zum Stern“ und dem sich anschließenden Besuch von „Wie im Himmel“, der ergreifenden Adaption eines großen Kino-Erfolges. Es ist die Geschichte eines erkrankten Star-Dirigenten, der den Laien-Chor seines Heimatortes zu ungeahnten Höhen führt.

Rotarische Festspielabende mit karitativem Benefit gibt es ebenfalls für die Komödie „Der Vorname“ auf der Bühne im Schloß Eichhof am Samstag, dem 13. Juli, um 21 Uhr sowie für „Das kleine Gespenst“ in der Stiftsruine am Samstag, dem 19. Juli, um 21 Uhr für Familien.

 

Bestellungen/Kontakt


per Mail an

News direkt aus dem Distrikt